Larven der Kreuzkröte Bufo calamita

  • ohne äußere Kiemen (Kaulquappe)
  • Augen nicht außen am Rand
  • Unterseite schwarz bis grau, kaum sichtbare metallische Punkte möglich
  • ab 4-5mm Rumpfbreite grauer Kehlfleck sichtbar (Pfeil auf Foto)
  • 'ausgewachsene Larve':
    im Durchschnitt 23 mm (klein!)
  • Der graue Kehlfleck, an dem man die Kreuzkrötenlarven eindeutig erkennen kann -auch wenn er oft nur schwach ausgebildet ist - erscheint manchmal ab 4mm Rumpfbreite, oft aber erst, wenn dei Hinterbeinansätze sichtbar werden.
  • Dann ist auch bald ein heller Rückenlängsstrich erkennbar.
  • Nahrung: Algen, Pflanzenreste, pflanzliche und tierische Kleinstlebewesen (Einzeller, Pilze)
  • Abgesehen von den Kümmerformen der Erdkröte ist die Kreuzkröte mit einer Umwandlung schon ab 15 mm Larvenlänge die kleinste einheimische Kaulquappe. Umwandlungszeit (Metamorphose) August/September

Kreuzkrötenlarven
(o= Oberseite ; u= Unterseite)

zurück

Erwachsene